Herzlich willkommen auf der Homepage der Lichtenbergschule Gymnasium in Darmstadt

Europaschule

LuO-Logo

Europaschule

www.europaschulen.de

Bereits seit dem Jahr 2000 ist die Lichtenbergschule als Europaschule zertifiziert und damit als Teil des Netzwerks der Hessischen Europaschulen dem gleichnamigen Schulentwicklungsprogramm des Landes Hessen verpflichtet. Dafür ist das Engagement unserer Schule in den vier Kernbereichen ausschlaggebend:

Aktivitäten / Europawoche / Aktuelles


Auszug aus dem europäischen Curriculum:

  • Lehrer-, Schüler- und Eltern übernehmen Verantwortung für sich selbst und andere; sie leben Respekt und Offenheit gegenüber der eigenen wie den anderen Kulturen in Europa und der Welt
  • die Europaschule ermöglicht im schulischen Alltag ihren Schülerinnen und Schülern, durch demokratische Teilhabe, Mitgestaltung und Dialogbereitschaft aller Beteiligten, ihre individuelle und kollektive Identität zu entwickeln
  • Projekt- und handlungsorientierte Unterrichtsformen sind vorrangiges Prinzip, sie werden regelmäßig reflektiert und evaluiert
  • Transparenz, Kommunikation und Kooperation innerhalb der Schulgemeinde sind Voraussetzungen der pädagogischen Arbeit

Im Europaschulportfolio dokumentieren und evaluieren unsere Schülerinnen und Schüler neben ihren fremdsprachlichen Lernfortschritten auch ihre extracurricular erbrachten Leistungen, um sich so vorbereitet in einer internationalen Arbeitswelt zu vernetzen und zu bewähren.

certilingua Die Lichtenbergschule gehört zum Kreis der hessischen Schulen, an denen man das CertiLingua® Exzellenzlabel erwerben kann, ein Zertifikat für mehrsprachige europäische und internationale Kompetenzen. Es wird in Hessen seit 2008 an Abiturientinnen und Abiturienten, zusätzlich zu ihrem Abiturzeugnis verliehen und bescheinigt ihnen besondere sprachliche und interkulturelle Fähigkeiten. Zudem soll den Absolventen das Zertifikat den Zugang zu international orientierten Studiengängen erleichtern und berufliche Perspektiven im europäischen und internationalen Kontext ermöglichen.

Das Exzellenzlabel wird europaweit von Schulen vergeben, die durch die Bildungsministerien der Partnerländer akkreditiert sind. Die enge Zusammenarbeit aller Partner und der intensive Austausch zwischen den beteiligten Schulen in ganz Europa sorgen für einen gleichbleibend hohen Standard in allen Partnerländern.

Die Vergabe des Zertifikats in Hessen setzt voraus, dass das pädagogisch-fachliche Profil der Schule ein Fremdsprachenangebot auf hohem Niveau mit bilingualem Unterricht und Austauschprojekten in der gymnasialen Oberstufe umfasst.

Vergabekriterien:

  • Da CertiLingua einen sprachlichen Schwerpunkt hat, muss in zwei modernen Fremdsprachen das Niveau B2 erreicht werden. Dazu müssen beide modernen Fremdsprachen durchgängig belegt werden. Außerdem müssen in diesen Fächern mindestens 10 Notenpunkte in der Qualifikationsphase (Q1-Q4) erreicht werden.
  • Den bilingualen Schwerpunkt muss man durch die Teilnahme an mindestens einem bilingualen Grundkurs nachweisen. Es müssen hier mindestens gute Leistungen (10 NP in Q1-Q4) erreicht werden.
  • Die europäische und internationale Wissenskompetenz weist man durch eine erfolgreich absolvierte Klausur oder Klausurersatzleistung (mind. 10 NP) in den Fremdsprachen oder gesellschaftswissenschaftlichen Fächern (z.B. Politik und Wirtschaft, Erdkunde oder Geschichte) nach.
  • Im Zentrum von CertiLingua steht die interkulturelle Handlungskompetenz. Diese weisen die Schülerinnen und Schüler durch die erfolgreiche Teilnahme an einem europäischen/internationalen Kooperationsprojekt ab der E-Phase nach. Dies kann zum Beispiel ein internationales Praktikum oder ein Austausch sein. Der Auslandsaufenthalt muss mindestens 3 Monate betragen, das internationale Praktikum mindestens eine Woche. Über dieses Projekt muss eine Dokumentation mit interkultureller Fragestellung (8-10 Seiten) in der Fremdsprache verfasst werden.

Weitere Informationen auf der Homepage von CertiLingua oder über Frau Nenke

Certilingua auf der auf der Homepage des Kultusministeriums

Downloads:

Auf der Grundlage des Europäischen Curriculums nehmen wir verstärkt europäische Inhalte und interkulturelles Lernen in den Fokus unseres Fachunterrichts und engagieren uns in einer Vielzahl von internationalen Kontakten in Form von Schulpartnerschaften und themenorientierten Austauschen um die europäische Identität und Europa als Wertegemeinschaft für unsere Schüler und Schülerinnen erfahrbar und gestaltbar zu machen. Als Internationale Begegnungsschule fördern wir durch das breit gefächerte Fremdsprachenangebot und den bilingualen Unterricht die Mehrsprachigkeit unserer Schülerinnen und Schüler und damit deren Verständnis und Toleranz in der Begegnung mit anderen Kulturen, um ihre Identität als politisch mündige Bürger in einem zusammenwachsenden Europa zu stärken. Das Europäische Curriculum ist integraler Bestandteil unseres Schulprogramms und in die kompetenzorientierten Fachcurricula implementiert.

In der Europaschulwoche im Mai jeden Jahres finden zu einem aktuellen europäischen Thema Schülerprojekte, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen und Präsentationen statt, die unsere Europaschularbeit für die Schulgemeinde und Öffentlichkeit erlebbar machen.

Nicht nur durch unser Engagement im Bereich der Europäischen Dimension, sondern auch über Europaschulprojekte in den vier Kernbereichen (s.o.) wird an der Lichtenbergschule Schulentwicklung systematisch gestaltet, evaluiert und an andere Schulen weitergetragen.

Die Hessischen Europaschulen auf der Homepage des Kultusministeriums

Das Europäische Curriculum der Hessischen Europaschulen

Die Lichtenbergschule ist Mitglied der Gesellschaft für europäische Bildungsprojekte (GeB)

Als Europaschule arbeiten wir mit dem Europäischen Portfolio der Sprachen